Raumakustik

Optimale raumakustische Gestaltung von Räumen und Hallen zur Verbesserung der Hörsamkeit

Eine wesentliche Aufgabe der Raumakustik ist es, die Gestaltung der Räume so zu beeinflussen, dass die akustischen Eigenschaften des Raumes möglichst gut zu seinem Bestimmungszweck passen.

Eine gute Raumakustik ist z. B. in Räumen mit hohen Konzentrationsanforderungen (Besprechungsräume, Büros, Schulen), in lärmbelasteten Bereichen (Kindergärten, Gewerbe- und Industriehallen) sowie Räumen mit hohen Anforderungen an die Sprachverständlichkeit (Konferenzsäle, Seminarräume, Hörsäle) von großer Bedeutung.

Zudem trägt eine gute Raumakustik am Arbeitsplatz erheblich zum Wohlbefinden der Mitarbeiter und deren Arbeitseffizienz bei.

Sie benötigen zudem Unterstützung bei der Reduzierung lärmintensiver Bereiche? Informieren Sie sich hier:

Hierbei können wir Sie unterstützen:

  • Messtechnische Ermittlung raumakustischer Parameter
  • Nachhallzeiten messen und beurteilen gemäß DIN EN 3382
  • Hörsamkeit und Sprachverständlichkeit in Räumen optimieren (z. B. nach DIN 18041)
  • Festlegung schalltechnischer Anforderungen
  • Konstruktive Gestaltung und Beratung zu den schallabsorbierenden Materialien (z. B. VDI 2569)
  • Beschreibung spezifischer Aufbauten zum Erreichen ausreichender Schallabsorption
  • Beeinflussung der Absorption, Schalllenkung und Streuung
  • Abschätzung des Lärmminderungspotentials
  • Lärmbelastung am Arbeitsplatz reduzieren
  • Abnahmemessungen

Wir unterstützen Sie auf dem Weg zu einer guten Akustik.

Kontaktieren Sie uns

Wir verbessern für Sie die Raumakustik!


Referenzprojekte

Verbesserte Raumakustik für gute Arbeitsbedingungen

Eine Logistikfirma hatte in einer 400 m² großen Halle 20 nebeneinander angeordnete Büroarbeitsplätze eingerichtet. Aufgrund der vorherrschenden hohen Geräuschkulisse durch die unterschiedlichen Bürotätigkeiten klagten die Mitarbeiter über Konzentrationsprobleme und Kopfschmerzen. Daher sollte festgestellt werden, wie die akustische Situation in der Halle soweit verbessert werden kann, dass ein geeignetes Arbeitsumfeld für überwiegend geistige Tätigkeiten geschaffen wird.

Download Referenzprojekt (PDF)