Allgemeines zum Bereich Maschinendynamik

Gefährdung durch unerwünscht hohe Maschinen- oder Anlagenschwingungen

Schwingungen können potentiell immer und in den verschiedensten Bereichen der Industrie auftreten und viele Ursachen haben. Ob als Lagerbock- oder Wellenschwingung einer rotierenden Maschine, Rohrleitungs- oder Gebäudeschwingung, als Flüssigkeits- oder Gassäulenschwingung, Erschütterungen im Erdreich oder als Luftschall – die Vielfalt der Erscheinungsformen ist groß. Erhöhte Schwingungen treten oft bei Neuinbetriebnahmen, beim Einsatz drehzahlgeregelter Maschinen, Änderungen des Produktionsablaufes, bei Kapazitätsänderungen oder beginnenden Maschinenschäden auf.

Unerwünscht hohe Maschinen- oder Anlagenschwingungen können einen Mangel am Produkt bewirken, ein erhöhtes Gefährdungspotential darstellen und im schlimmsten Fall zu hohen Reparaturkosten, Produktions- und Anlagenstillständen führen. Wenn eine Anlage aufgrund hoher Schwingungen auszufallen droht, ist schnelle Hilfe gefragt.

Unsere Vorgehensweise

Für uns als beratende Ingenieure stellen Schwingungen eine wichtige Informationsquelle dar. So können z. B. zuverlässig Rückschlüsse auf den mechanischen Ist-Zustand einer laufenden Maschine oder Anlage gezogen, die vorgefundene Situation beurteilt und die Auswirkungen der Schwingungen bzw. Schwingungsänderungen hinsichtlich des möglichen Gefährdungspotentials abgeschätzt werden. Da es sich oft um komplexe Aufgabenstellungen handelt, gehen wir hierbei immer methodisch vor.

Zuerst erfolgt die messtechnische Erfassung und Beurteilung der Schwingungssituation anhand von Normen, Richtlinien und Erfahrungswerten. Sollten sich Überschreitungen dieser Kennwerte zeigen, wird der Wirkungsmechanismus bestimmt, welcher für die bemängelte Schwingungssituation verantwortlich ist. Hierbei spielt nicht nur die Maschinenschwingung eine Rolle, es werden zudem auch die relevanten beteiligten Größen wie Volumenströme, Armaturenstellungen, Druckpulsationen etc. in der anschließenden Analyse einbezogen. So können konkret umsetzbare und zeitnahe Maßnahmen ausgearbeitet werden, um eine größtmögliche Minderung der ursächlichen Schwingungen zu erreichen. Hierdurch erzielen unsere Kunden eine Verringerung von Anlagenschäden bzw. -verschleiß, erhöhen die Arbeitssicherheit und reduzieren die Produktionsausfälle.

Wir unterstützen Sie mit unseren folgenden Leistungen:

  • Kurzfristige Messbereitschaft (Troubleshooting Einsätze)
  • Umfangreiche messtechnische Erfassung der bemängelten Situation
  • Zeitgleiches Messen von z. B.
    • Struktur-, Lager- und Wellenschwingungen
    • statischen und dynamischen Drücken
    • Drehzahlen sowie Armaturen- und Reglerstellungen
    • Torsionsschwingungen und Drehmomenten (Funk-Telemetrie)
    • Materialspannungen und -dehnungen (DMS-Messtechnik)
  • Eigenfrequenz- und Eigenformanalysen
  • Detaillierte Analyse und Bewertung der Messdaten
  • Offenlegung der Anregungs- und Wirkungsmechanismen
  • Ausarbeitung von Minderungsmaßnahmen zur Reduzierung der Schwingungen an z. B. oszillierenden und rotierenden Maschinen sowie zur Strukturoptimierung
  • Dimensionierung schwingungsentkoppelter Maschinenfundamente
  • Konstruktionsberatung und Halterungskonzepte
  • Gutachtenerstellung

Wir sind gerne für Sie da und stehen Ihnen beratend zur Seite.

zur Kontaktseite

Unserer Beschäftigungsfeld im Bereich Maschinendynamik:

  • Kolbenverdichter
  • Kolbenpumpen
  • BHKW
  • Elektromotoren
  • Produktionsanlagen
  • Gebläse
  • Kreiselpumpen
  • Bohranlagen
  • Schraubenverdichter
  • Rootsgebläse
  • Unwucht
  • Turboverdichter
  • Gleitlager
  • Lagerbockschwingungen
  • Druckpulsationen
  • Getriebe
  • Dampfturbinen
  • Kupplungen
  • Radialverdichter
  • Rohrleitungsschwingungen
  • Drehschwingungsanalysen
  • Kavitation
  • Wellenschwingungen
  • Zweiphasenströmungen