Erschütterungs­messung

Erschütterungseinwirkungen überwachen und beurteilen

Durch Erschütterungsmessungen werden Schwingungseinträge durch z. B. Bauphasen (Ramm-, Spreng- und Verdichtungsarbeiten) oder Verkehrsträger und Industriebetriebe erfasst. So können die Erschütterungseinwirkungen auf technische Anlagen, Gebäude und Menschen überwacht und beurteilt werden. Ziel ist es, Schäden an Bauwerken, Betriebsstörungen an empfindlichen Anlagen (Server, medizinische Geräte, hochauflösende Mikroskope etc.) sowie unzulässige Erschütterungseinwirkung auf Menschen zu vermeiden.

Die Erschütterungssituation wird durch den Einsatz von speziellen Messgeräten erfasst, welche auch zur Langzeiterfassung verwendet werden können. Aufgrund der Vielfalt an Aufgabenstellungen sind die von uns verwendeten Erschütterungsmesssysteme frei konfigurierbar. So ist z. B. bei elektronischen Geräten der neben der Erfassung der Schwinggeschwindigkeit ggf. auch die Dokumentation der Schwingbeschleunigung für unterschiedliche Frequenzbereiche möglich. Zudem können direkt Benachrichtigungen bei der Überschreitung von voreingestellten Erschütterungsgrenzwerten verschickt werden.


Unsere Leistungen im Kurzüberblick:

  • Messung von Erschütterungen gemäß der DIN 4150
  • Beurteilung der Erschütterungseinwirkung auf Menschen und Gebäude
  • Kurz- und Langzeitüberwachung der Erschütterungssituation zur Beweissicherung
  • Schwingungstechnische Überwachung empfindlicher Geräte
  • Lokalisierung von unbekannten Erschütterungsquellen
  • Empfehlung und Auslegung praxisorientierter Maßnahmen zum Schutz und zur Überwachung von erschütterungsempfindlichen Anlagen und Geräte (z. B. Rasterelektronenmikroskope, Server etc.)
  • Dimensionierung von elastischen Lagerungen und Sonderfundamenten (schwingungsentkoppelte Maschinenaufstellung)
  • Gutachtenerstellung

Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen?

Kontaktieren Sie uns